Startseite
Termine /Aktuelles
Biographie
Bilder
aktuelle Themen
Projekte
Texte/Bilder
Impressum
Links
Galerie
 


Einzelausstellung


wechselweise im Kloster Hegne.
Gezeigt werden Malerei und Objekte von Nikolaus Mohr aus Ostrach.

„wechselweise" kennzeichnet das künstlerische Anliegen des Dialogs zwischen Gegenwart und Tradition, Zeitgenossenschaft und Historie, religiösen und säkularen Weltdeutungen und Gesellschaftsentwürfen. Wechselseitiges Sehen und Entdecken ist die provozierende Herausforderung der in der Ausstellung gezeigten Arbeiten des Malers und Bildhauers Nikolaus Mohr.

Ausstellungsdauer: 18. Februar bis 1. Mai 2018, täglich von 10 – 17 Uhr.
Gruppenführungen sind nach Anmeldung möglich.
In der Zeit von 11 – 18 Uhr ist auch das Café Vis-a-Vis im Hotel St. Elisabeth geöffnet.
Informationen beim Referat Bildung, Tel. 07533/807-260 oder unter www.kloster-hegne.de


Einladung Nikolaus Mohr WECHSELWEISE.pdf

Ausstellungsbeteiligungen:

GALERIE DER AUFRECHTEN - BEKANNTE UND UNBEKANNTE MENSCHEN DES WIDERSTANDS GEGEN DEN NATIONALSOZIALISMUS. Ein Projekt des Studentenwerkes Weiße Rose (Weingarten).

Die "Galerie der Aufrechten" ist ein Projekt, das vom Studentenwerk Weiße Rose e.V. (mit Sitz in Weingarten) getragen wird. Es ist vom Denkstättenkuratorium NS-Dokumentation Oberschwaben unter Federführung von Prof. Dr. Wolfgang Marcus initiiert worden.
Die Galerie besteht momentan aus rund 60 Porträts von Menschen des Widerstands gegen die NS-Gewaltherrschaft und von Opfern des NS-Regimes. 28 Künstlerinnen und Künstler haben sich in ihren Werken den Menschen des Widerstands genähert, um Empathie zu wecken und die biographische Vielschichtigkeit der Unangepassten darzustellen.


Eröffnung der „Galerie der Aufrechten“ im Stadtarchiv Friedrichshafen am Dienstag, 24.04.2018 ab 19.00 Uhr, im Stadtarchiv, Katharinenstraße 55, 88045 Friedrichshafen


Einladung Galerie der Aufrechten.pdf

Kinder

Die Ausstellung wird vom 22. April  bis 15. Juli 2018 in der Städt. Gal. Badstube Wangen/Allg. gezeigt werden.
Eröffnung am So 22. 4. 18  11.00 Uhr
Einführung: Dr. U. Degreif
Führung 22. 4. 18  15.00 Uhr


Artikel vom 04. 05. 17 und Interview (s.u.) Südkurier Für mich ist es ein Lustprinzip  von Jeremias Heppeler:

http://www.suedkurier.de/nachrichten/kultur/Fuer-mich-ist-es-ein-Lustprinzip;art10399,9241198

Interview Drei Fragen an Nikolaus Mohr  Youtube von Jeremias Heppeler:

https://youtu.be/DcbQU3szbXw


Einzelausstellung

Sieben Letzte Worte und  "Heute keine Kreuzigung"

Kapelle des Kirchlichen Dienstes Justizvollzugsanstalt Karlsruhe

Besichtigung nur nach Voranmeldung!

Eröffnung am 07. 04. 17 15.30 Uhr mit M. Drescher und Dr. E. Paulus
nur mit Voranmeldung!!

Kontak:
Michael Drescher
Justizvollzugsanstalt Karlsruhe
Riefstahlstr. 9
76133 Karlsruhe
Tel.: 0721 / 926 – 6476 mit AB
Fax: 0721 / 926 – 6062
Arbeitszeiten: Di, Mi und Fr von 8.30 – 16.00 Uhr

Michael.Drescher@JVAKarlsruhe.justiz.bwl.de



Buchvorstellung

 "Familienerinnerungen aus dem Großen Krieg." 
Markolf Hoffmann, Johannes F. Kretschmann, Gabriele Loges, Edwin Ernst Weber, Nikolaus Mohr und Georg-Büchner-Preisträger Arnold Stadler

Familien erinnern sich
Fünf Autoren, darunter Büchner-Preisträger Arnold Stadler, und ein Maler setzen sich literarisch und bildnerisch mit den Erinnerungen ihrer Familien an den Ersten Weltkrieg auseinander. Es sind eigenwillige, von persönlicher Betroffenheit und Leid geprägte Erinnerungen. Die Texte und Bilder machen deutlich, dass die Zeitgenossen des »Großen Krieges« ihre häufig schrecklichen Erlebnisse nicht mehr los geworden sind und in Schilderungen und Dokumenten an die nachfolgenden Generationen weitergegeben haben – auch als Mahnung zu einem friedlichen und humanen Zusammenleben der Völker in Europa und weltweit.

60 S., ca. 47 Abb., 13,5 × 21 cm, Klappenbroschur, € 11,90 [d] / € 12,30 [a]
ISBN 978-3-8392-1994   Hrsg. Dr. E. Weber, Gmeiner Verlag Meßkirch






Seit März 2016 Mitglied
NEUE GRUPPE e.V.  Haus der Kunst  München

http://www.neuegruppe-hausderkunst.de

Top